Vorstand Forum besser HÖREN

Wir alle im Vorstand des Forum besser HÖREN sind auf unterschiedliche Art und Weise von Schwerhörigkeit betroffen. Beinahe alle von uns sind seit der Gründung des Vereines im Vorstand mit dabei. Gemeinsam verfolgen wir das Ziel, Schwerhörigkeit zu enttabuisieren, Menschen für die Schwerhörigkeit zu sensibilisieren und Lösungen zu schaffen. Mit unserer ehrenamtlichen Arbeit ist nicht nur der Verein mit seinen Mitgliedern gewachsen, sondern auch wir selbst. 

 

Nur wer aktiv ist, kann etwas bewegen. Wir bringen unsere persönlichen Kompetenzen und Erfahrungen ein um eine Gemeinschaft aufzubauen, die füreinander da ist, die sich gegenseitig respektiert, sich austauscht und voneinander lernt. Die aber auch miteinander Spaß hat: Ob bei gemeinsamen Wanderungen, bei Spieleabenden, bei Kegelabenden, bei kulturellen Veranstaltungen und vielem mehr. Im Folgenden möchten wir uns und unsere Motive, warum wir uns im Forum besser HÖREN engagieren, vorstellen.  

 

Vereinsobfrau

Mag. Brigitte Slamanig

Mag.a Brigitte Slamanig

Obfrau Stv.

Annemarie Strutz

Annemarie Strutz

"Als Selbstbetroffene ist es mir wichtig, dass Betroffene und deren Angehörige eine Anlaufstelle rund ums HÖREN haben und mit der Situation nicht alleine gelassen werden. Die Verbindung von fachlicher, sozialer und kommunikativer Kompetenz und ein wertschätzendes Miteinander ist die Beständigkeit unserer Arbeit". 

"Als Betroffene möchte ich andere Menschen durch Erfahrungsaustausch helfen und unterstützen." 


Generalsekretär

Adolf Zdiarsky

Adolf Zdiarsky

"Weil mir in meiner Kindheit sehr viel geholfen wurde, was meine Schwerhörig anbelangt, möchte ich diese Hilfe jetzt im Verein wieder weitergeben."

Sekretär Stv.

Willibald Strasser

"Ich möchte anderen Menschen, die ein Cochlea Implantat benötigen, weiterhelfen. Im Verein kann man sich mit Gleichgesinnten austauschen und durch Vorträge mit Cochlea Firmen viel Neues erfahren. Außerdem haben wir mit Brigitte eine engagierte und tolle Obfrau, die uns mit viel Wissen zur Seite steht."


Kassier

Veronika Ratz

"Gerade für viele Probleme im Alltag ist der Austausch mit Betroffenen wertvoll. Bei ungezwungenen Treffen oder bei gemeinsamen Aktivitäten spricht es sich ganz einfach leichter".  

Kassiererin Stv.

Edeltraud Kastner-Puschl

"Der Erfahrungsaustausch von Betroffenen war für mich das Wichtigste. Diese Möglichkeit muss erhalten bleiben."