Radwandertag Ossiacher See am 25.5.2019

Die Radbegeisterten trafen sich am Samstag, 25. Mai 2019 beim Bahnhof in Steindorf am Ossiacher See. Einige sind mit dem Zug angereist, die anderen kamen mit dem Auto dort an. Als alle 8 Teilnehmer eingetroffen sind, haben wir die Rundfahrt von ca. 30 Kilometer mit dem Fahrrad Richtung Osten und weiter auf der Südseite des Ossiacher Sees gestartet. In Annenheim legten wir eine gemütliche Kaffeepause beim Strand Cafè ein. Auf der Nordseite des Sees radelten wir wieder zum Ausgangspunkt zurück. Zuvor kehrten wir aber zum Mittagessen beim bekannten Gasthof Urbaniwirt in St. Urban ein und ließen uns kulinarisch verwöhnen. Unsere Unterhaltung kam bei den eingelegten Pausen gar nicht zu kurz und wir hatten sehr viel Spaß. Außerdem genossen wir den schönen Ausblick auf den See und die umliegende Berge, wie die nordseitige Gerlitzen und den noch schneebedeckten Dobratsch im Westen. Gegen Ende der Radtour kam starker Wind und Regen auf und so haben wir den Gewitterregen in einem Cafè am Seeufer abgewartet bis wir die letzten paar Kilometer in Angriff genommen haben und so trocken in Steindorf am Bahnhof ankamen. 


Wanderung Tiebelquellen / Himmelberg am 18.05.2019

 

Am Samstag, 18. Mai 2019 fuhr eine Gruppe mit dem Kleinbus von Klagenfurt über Feldkirchen und die Turracher Straße nach Himmelberg, wo wir alle anderen, die selbst anreisten getroffen haben.  Hier startete unsere Wanderung zur historischen Venezianer Säge und sehenswerten Mehlteurer Flodermühle, wo uns eine interessante Führung erwartete. Frau Christa Kröndl versorgte uns zuerst mit herrlichem Trinkwasser und informierte uns anschließend über die Geschichte der Tiebelquellen. Das Wasser wird von 60 bis 100 Quellen mit fast 660 Liter pro Sekunde an die Oberfläche befördert. Trotz hoher Minusgrade friert das Wasser dort im Winter nicht zu. Aus diesem Grund wurden damals ganzjährig mehr als 100 Mühlen und Schmieden angetrieben. Frau Kröndl erklärte uns die Funktionsweise der alten Venezianischen Säge und zur Demonstration wurde sie kurz in Betrieb genommen. Alle TeilnehmerInnen staunten, wie die alte Anlage heute noch funktioniert. Danach ging es zur Mehlteurer Getreidemühle, eine der wenigen Flodermühlen mit Wasserantrieb. Diese Mühle wurde für uns mittels eines Hebel in Betrieb genommen und man roch den Duft des frisch gemahlenen Mehls im Raum. 

Weiter ging es durch den Wald zum Ursprung der zahlreichen Tiebelquellen, ein imposantes Naturschauspiel im Biosphärenpark Nockberge. Das ist ein mystischer Ort und man spürte die Kraft des Wassers. 

Ein Stückchen weiter der Straße entlang kamen wir zum Gasthof Pluch vulgo Krug, wo wir zum Mittagessen einkehrten. Gestärkt ging es wieder zurück ins Dorf, unserem Ausgangspunkt der ca. 10 Kilometer langen Wanderung mit ca. 300 Höhenmeter. 

Bevor es nach Klagenfurt zurück ging, ließen einige den Tag in einer bekannten Konditorei im Stadtzentrum von Feldkirchen bei Kaffee und Kuchen fröhlich ausklingen.


Wanderung Bleistätter Moor Ossiacher See am 27.04.2019

Am Samstag, 27. April 2019 trafen sich zahlreiche Wanderfreunde beim Vereinsbüro Forum besser HÖREN - SHZK in Klagenfurt und fuhren in Fahrgemeinschaften zum Parkplatz Bleistätter Moor beim Ossiacher See. Hier führt auch der "Slow Trail Bleistätter Moor" vorbei, ein leichter beschaulicher Rundwanderweg mit verschiedenen Erlebnispunkten und zwei Aussichtstürmen, von wo man den Lebensraum verschiedener Vogelarten erspähen und beobachten konnte. Nach dem Genuss der eindrucksvollen Moorlandschaft kehrten wir bei der Forellenstation am Prefelnigteich ein und erfreuten uns an leckeren Fischspezialitäten. Anschließend nutzen wir eine Regenpause um trocken bis zum Ausgangspunkt unserer gut 7 Kilometer langen Wanderstrecke zurückzukommen, wo auch die Autos geparkt waren. Eine kleine Gruppe ließ diesen schönen Tag noch in Feldkirchen bei Kaffee und Kuchen gemütlich ausklingen und machte eine kleine Stadt-Erkundungstour.